Ausschreibung: Warhammer Fantasy-Turnier des Comitatus am 26.02.2011

24. Januar 2011

Datum: 26.02.2011
Zeit: 9.00 – 19.00 Uhr (circa, je nach Verlauf des Turniers)
Location: Gasthaus „Altwirt“, 5151 Nussdorf am Haunsberg, Hauptstraße 32

Armeen

Größe: 2.000 Punkte, 1- 2 Punkte Überhang sind erlaubt
Komposition: Es gelten alle Armeebücher, Vorab-Armeelisten und sonstige Artikel im White Dwarf, die bis zum 26.02.2011 erschienen sind. Weiters gelten die Kriegerischen Horden sowie das Kislev-Supplement. Die ausführlichen Listings siehe weiter unten.
Figuren: Es gilt WYSIWYG, allerdings müssen nicht ausschließlich GW-Modelle verwendet werden (dann aber bitte Erklärungen dazu), jedoch ein Darstellen von anderen Modellen (Proxen) gilt als nicht bemalte Miniatur.
Armeelisten: Müssen in Deutsch und getippt sein, Army-Builder nicht zugelassen. Jede Einheit und jeder Charakter ist extra auszuweisen, jeder Gegenstand ebenfalls. Alle Punkte sind extra auszuweisen und Einheiten-weise zusammengefasst zu summieren. Gesamt-Berechnungen für Einheiten etc. sind unzulässig.

Spiele:

Drei Spiele gegen möglichst drei verschiedene Gegner auf möglichst drei verschiedenen Geländen, jeweils circa 2,5 Stunden Spielzeit

Auslosungen:
>> Get-Together 9.30-9.45 Uhr
>> Auslosen der Spieltische 9.45-10.00 Uhr
>> 1. Runde: pair-off = 1. vs 2., 3. vs 4., etc. 10.00-12.00 Uhr
>> Mittagspause 12.00-13.00 Uhr
>> Auslosen der Spieltische 13.00-13.15 Uhr
>> 2. Runde: pair-off = 1. vs 2., 3. vs 4., etc. 13.15-15.15 Uhr
>> Auslosen der Spieltische 15.15-15.30 Uhr
>> 3. Runde: pair-off = 1. vs 2., 3. vs 4., etc. 15.30-17.30 Uhr
>> Siegerehrung circa 17.45 / 18.00 Uhr

Ausnahmen: keiner spielt mehr als einmal gegen denselben Gegner

Gelände: Es wird wieder mit fertigen Themengelände gespielt (Zulosung), wobei alle Varianten aus dem neuen Regelbuch verwendet und auch die magischen Geländestücke vorab ausgelost werden.

Startgebühr: Euro 10,- / Mädels frei

Meldeschluss: Freitag, 18.02.2011, Startgeld + Armeeliste müssen vorliegen, sonst werden diejenigen gnadenlos von der Liste gestrichen und die Ersatzspieler kommen zum Einsatz.

Achtung: begrenzte Anzahl Startplätze (max. 11 Spieltische) = max. 22 Spieler. Es wird eine Reserve-Liste geführt, sowie eine Liste der Springer. Wir versuchen bei größerer Anmeldezahl JEDEM Einzelnen das Spielen zu ermöglichen, darum bitte sich beizeiten anzumelden, da wir eventuell für einen weiteren Raum sorgen müssen.

Preise:
Turniersieger 1. Platz
Vizemeister 2. Platz
Dritter Platz 3. Platz
Master-Painter/Converter
Trostpreis für den „Absolute Loser“ (letzter Platz)

Schiedsrichter: Zwei Schiedsrichter vom Comitatus

Verpflegung: Da uns der Wirt den Saal gegen Konsumation zur Verfügung stellt, ersuche ich alle Teilnehmer keine Getränke oder Speisen mitzubringen; Schokolade oder Ähnliches stellt kein Problem dar. Mitbringer von Bierdosen etc. werden diesesmal ausnahmslos vom Turnier ausgeschlossen, da sonst die Veranstalter wiederum den gesamten Müll entsorgen müssen.

Fair-Play: wird von den Tunierpunkten abgezogen

Foul-Play / Cheating / Beschiss-5 Punkte pro Anlass
Schreiereien / Streitereien-5 Punkte pro Anlass
Rule-Mongering / Regelbiegen-5 Punkte pro Anlass
Verzögern / Stören-5 Punkte pro Anlass

Alle diese Punkte werden vom Oberschiedsrichter verwarnt und können zusätzlich mit Spiel- und / oder Turnier-Ausschluss bestraft werden. Extreme Regel-Unkenntnis und damit verbundenes Verzögern aufgrund andauerndem Nachlesen zählt auch als Verzögerungstaktik. Die Kenntnis der Warhammer-Grundregeln und der seiner eigenen Armee wird vorausgesetzt. Da im Saal und an den Spieltischen Rauchverbot herrscht, sind Rauchpausen Vereinbarungssache zwischen den beiden Spielern. Das dauernden Hinauslaufen, um seinem Zwang zu frönen, wird auch als Verzögerungstaktik gewertet und im Falle der Beschwerde entsprechend einberechnet.

Bemalwertung: Es gibt eine eigenen Bemalpreis, die Bemalung fließt mit der Hälfte der erreichten Punkte in die Turnierwertung ein, ABER: es ist Bemalpflicht. „Silberfische und Black Betties“ sind nicht zugelassen und werden vor Beginn des ersten Spiels von den Schiedsrichtern oder dem Gegenspieler nach Rücksprache entfernt. Die Einheiten müssen kenntlich bemalt sein und bei Bedarf dem Gegner selbstverständlich Aufklärung gewährt werden.

Armeekomposition: Wir spielen in diesem Turniere mit Armeen von maximal 2.000 Punkten. Wir werden am Donnerstag (Stammtisch) vorher schon mal grob aufbauen, das Finetuning erfolgt dann Freitags abends. Jedem Tisch wird ein fixes Gelände zugeordnet, die magischen oder nichtmagischen Fähigkeiten desselben vorab ausgewürfelt und die relevanten Kopien dann dazugelegt. Pro Runde gibt es dann eine Mission, welche für alle Spieler gleich ist:

1. Wachturm
Es wird laut Regelbuch gespielt.

2. Angriff bei Dämmerung
Es wird laut Regelbuch gespielt.

3. Durchbruch
Die Mission gewinnt der Spieler, der am Ende der sechsten Runde oder nach Ablauf der Spielzeit mehr Einheiten, mit Minimum-Anzahl an Modellen, komplett in der gegnerischen Aufstellungszone hat. (Bsp.: eine Einheit mit laut Armeebuch Minimum Größe 5+ – muss, um gewertet zu werden, ihre fünf Modelle in der gegnerischen Aufstellungszone haben. Alle Modelle müssen sich KOMPLETT innerhalb von 12 Zoll der hinteren Spielfeldkante befinden.)

Welche Mission in welcher Spielrunde gespielt wird, losen wir vor Ort aus. Die Sieger der Missionen erhalten 30 Punkte, Unentschieden je 20 Punkte, Verlierer 10 Punkte. Die Siegpunkte nach Regelbuch müssen ebenfalls festgehalten werden, und ergeben dann die zweite Wertung neben der Mission.

a) Siegpunkte-Tabelle:

DifferenzVerlierer : Sieger
0-2998 : 8
300-5997 : 9
600-8996 : 10
900-1.1995 : 11
1.200-1.4994 : 12
1.500-1.7993 : 13
1.800-2.0992 : 14
2.100-...1 : 15

Die Ausschreibung:

B) Beschränkungen
b) keine Energiespruchrolle

c) keine Drachen
c) max. zwei fliegende Einheiten (Charakter auf fliegenden Monstern zählen auch)
c) keine besonderen Charaktermodelle / Einheitenchampion

d) keine doppelten seltenen Auswahlen

e) nicht mehr als zwei gleiche Elite-Auswahlen (auch nicht von verschiedenen Göttern etc.)

g) maximal 30 Schützen-Äquivalente pro Armee
Schützen werden nach Anzahl berechnet
Hochlandbüchsen, Waffenteams, Schützenreiter und Jezzails zählen als 2 Schützen
Atemwaffen, Riesenbogen, Bleispucker und Baummensch zählen jeweils als 5 Schützen
magische Fernkampfwaffen unter 30 Punkten zählen als 3 Schützen, darüber als 5 Schützen jeweils,

h) maximal 3 Geschütze

i) Appendix-Armeen sind nicht erlaubt

j) Slayer-Armeen aus dem Armeebuch Sturm des Chaos (2004) sind erlaubt, allerdings unter Berücksichtigung der sonstigen Beschränkungen, wie oben und unten genau aufgeführt

k) Chaoszwerge aus der Indy-GT Liste sind erlaubt

l) Söldner sind NUR als eigene Armee einsetzbar

m) es gibt kein Vergessen ganzer Spielphasen, einzelner Aktionen sehr wohl (z.B. Angriffe ansagen, kann auch nicht nachgeholt werden)

n) maximal 2 Streitwägen pro Armee

C) Armeespezifische Beschränkungen:

a) Dämonen:
pro Herold mindestens eine Einheit der Gottheiten
einen großen Dämonen

b) Dunkelelfen:
keine Kette des Khaeleth für berittenen AST und Kommandanten
maximal ein Assassine
maximal 12 Schatten

c) Echsenmenschen:
Maschine der Götter zählt als 4 Beschus-Äquivalente
Stegadons zählen als Streitwagen
Feuersalamander zählen jeweils als 3 Schützen, Stachelsalamander jeweils als 3 Schützen
Ein Skink zählt als ½ Schütze, Skink Helden mit Fernkampfwaffen zählen normal gegen das Maximum

d) Khemri:
maximal 2 Streitwagen-Schwadronen

e) O & G:
1 Nachtgoblinbogenschütze = 1/2 Schütze; Helden mit Fernkampfwaffen zählen normal gegen das Maximum
2 Kurbelwägen = 1 Streitwagen
maximal 6 Fanatics

f) Skaven:
maximal 2 Waffenteams, zählen als je 2 Schützen pro Waffenteam
maximal 10 Jezzails

g) Vampire:
maximal 4 Gespenster
Kein Helm der Kontrolle

h) Waldelfen:

i) Hochelfen:
Doppelte Seltene Auswahl erlaubt
Sonnendrache erlaubt
Kein Buch von Hoeth

j) Imperium:
entweder Kriegsaltar oder Dampfpanzer

k) Bretonen:
maximal eine Einheit Pegasusreiter

l) Krieger des Chaos:
keine Kombination Schwarze Zunge und Höllenmarionette in der Armee

m) Tiermenschen:
pro Minotauren-Charakter eine Minotaureneinheit

n) Oger:
1 Gnoblar = 1/2 Schütze
Rhinoxreitereinheit sind erlaubt

o) Chaoszwerge:
Pro Stierzentaurenheld eine Einheit Stierzentauren
Nicht mehr Hobgoblin-Charaktermodelle als Chaoszwergencharakter

Ablauf der Spiele

a) gemeinsames Besprechen des Spielfeldes (Sichtlinien, Hindernisse, etc.)
b) Auswürfeln 1: Auswahl der Spielfeldseiten
c) Auswürfeln 2: Zaubersprüche
d) Auswürfeln 3: Wer beginnt aufzustellen
e) Auswürfeln 4: 1. Spielzug
f) gegenseitiges Vorstellen der Armeen (Charaktäre, Truppentypen, etc.)
g) Aufstellen eines Rundenzählers
h) Shake-hands

i) Aftermath:
a) Shake-hands
b) gemeinsames Berechnen der Siegpunkte, Notieren derselben und Weitergabe an den Schiedsrichter
c) das Spielfeld sollte so hinterlassen werden, wie es aufgebaut war, damit jeder Spieler gleiche Voraussetzungen vorfindet

BEMAL-WERTUNG 2011 (inkl. Rechenbeispiel)

Die Punkte sind TEILWEISE kumulativ. Es wird allerdings auch auf den Gesamteindruck der Armee Wert gelegt UND: es müssen nicht ausschließlich reine GW-Figuren verwendet werden, allerdings ist dann über den Conversion-Status zu berichten.

Bemalung (Punkte b) – d) gelten nur, wenn > 75 % so gestaltet wurden)Punkte
a) ALLE komplett angemalt = Grundvoraussetzung0
b) Schattierungen / Mehrlagentechnik1
c) Washing- und Brushing-Techniken1
d) mehr als gut bemalt --> besser als der Durchschnitt auf dem Turnier1
e) die gesamte Armee hat ein einheitliches Thema / Farbschema (wie aus einem Guss)1
f) der WOW-Effekt – die Armee hat das besondere Etwas1
Bases (Punkte a) – c) gelten nur, wenn > 75 % so gestaltet wurden)Punkte
a) bemalt, mindestens zwei Farben und / oder bestreut (nicht nur 3–4 Bröseln)1
b) gestaltet (Steine, Zweige, Waffen, etc.)1
c) kompletter Baseaufbau (Minidioramen) – selbst gemacht oder gekaufte Bases1
Conversions / UmbautenPunkte
a) einzelne Umbauten / Conversions (< 25 % der Armee)1
b) mehrheitlich Umbauten / Conversions (> 50 %) kumulativ mit a))1
c) überwiegend Umbauten / Conversions (> 75 %) kumulativ mit a) + b))1
d) die gesamte Armee umgebaut, ohne Ausnahme kumulativ mit a) – c)1
e) stylische Heldenfiguren, dem Armee-Thema entsprechend gestaltet / umgebaut1

Gesamt: 13 Punkte

Diverses / Abzüge / KorrekturwertungPunkte
a) Fremdfiguren / Leihfiguren in der Armee (und zur Bemalwertung aufgestellt)-1
b) wenn nach Entfernen der Fremdfiguren weniger als 50 % der Armee verbleiben-1
c) bei der Bemalung a) – f) wurden bis zu 10 % nicht so gestaltet (Ausreißer)-1
d) blanke, unbehandelte Bases-1
e) es mussten vor dem Turnier schwarze / silberne Figuren entfernt werden-1

Gesamt: 8 Punkte

Das Ganze allerdings OHNE GEWÄHR, d.h. es können seitens der Orga noch Beschränkungen etc. nachgereicht werden (bis zum 1. Spiel).

>> Turnierausschreibung in der Festung

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies. Passt?