40K-Ranking-Turnier 12.10.2013

18. Oktober 2013

Red Scorpions + Eldar (Obagrünhaut - Best Painted)

Das 40K-Ranking 2013 ist geschlagen, und wir haben einen neuen 40K-Meister: Markus Nekolny (Lord Zerydal). Er hat verdient gewonnen.

Endstand:

Nr.NameArmeeSiegpunkteDifferenz
01NEKOLNY Markus (Lord Zerydal)Iyanden146+3.744
02GERLACH Nico (VanSan)Dark Eldar138+2.818
03GÖNITZER Manuel (astatres)Ultramarines + Imperial Fists119+2.702
04SCHNAITL Stefan (Meister)Dämonen + CSM112+984
05OBERHANSL Michael (Tank'aral)Tau100-616
06PICHLER Thomas (Saumius)Dämonen + CSM92-422
07KRAUS Walter (El Cid)Necrons91-1.220
08WAGNER Alex (Obagrünhaut)Red Scorpions + Eldar87+345
09DOUPONA Michael (Lord Ragnar)Space Wolves85+476
10KERSCHBAUM Patrick (EPP)Imperial Fists79-1.061
11FLEISCHER Georg (Obelix)CSM76-1.706
12SCHUH Arno (Asmodei)Black Templars74-1.870
13KÜBLER Alex (Raptor84)Grey Knights65-1.556
14MADELUNG Moritz (-)Space Wolves44-3.559

Bemalwertung (Judges’s Choice):
WAGNER Alex (Obagrünhaut): Red Scorpions + Eldar

Highest Kill:

Nr.NameArmeeDifferenz
01NEKOLNY Markus (Lord Zerydal)Iyanden+1.850
02GÖNITZER Manuel (astatres)Ultramarines + Imperial Fists+1.543
03WAGNER Alex (Obagrünhaut)Red Scorpions + Eldar+1.465

Danke nochmal an alle, die da waren, bei Auf- und Abbau geholfen haben und das Ranking zu einem sehr angenehmen Event gemacht haben. So macht Turnierspielen Spaß – ohne Gemotze und Gestreite.

Meine Liste:
Hochlord aufgerüstet bis an die Zähne mit Sense etc, Anrakyr, 2 Trupplords, 2 Kryptomanten, 3x 10 Krieger, 5 Prätorianer mit Eidstab, 2 Transport-Sicheln, 1 Anni-Gleiter, 2 Monolithen.

1. Spiel: die Herausforderung vom EPP (Imperial Fists)
Mission: Relikt; Aufstellung: Quer

Er lässt gleich mal einen meiner zwei Monos explodieren, Anrakyr antwortet mit der Zerstörung seines Land Raider Crusader. Dann beginnt die Jagd auf die Dosen. Der Mono saugt einige der Termis weg, und ballert Löcher in den Rest, er kann ihn auf 1 Hüllenpunkt reduzieren. Er versucht dann mit dem Relikt abzuhauen, aber die Necs zerschießen jeden Widerstand und in der letzten Runde auch noch Captain Lysander. Ausgelöscht.

Ergebnis: 14 : 6 + Herausforderung gewonnen, 2.Platz.

Bewertung: spannendes Spiel, wenn auch etwas einseitig dank genialer Würfelserien meinerseits, vor allem zum Aufstehen. Gegen EPP immer sehr angenehm zu spielen, Top-Gegner. 6 Runden gespielt.

2. Spiel: gegen die Iyanden-Liste von Lord Zerydal
Mission: Xenos; Aufstellung: Hammerschlag – über die Länge (Umpf)

Er beginnt, mauert sich hinten zu und ballert, was das Zeug hält. Beinahe alles wiederholbar, und Rüst-/Rett-Bar, naja, was soll’s, Attack all-out. Er schießt mich komplett tot, ich kann KEINE EINZIGE EINHEIT kaputt machen. So Sch… gewürfelt habe ich schon lange nicht mehr. Eingraben und ebenfalls lauern wäre besser gewesen, ist aber nicht mein Spielstil.

Ergebnis: 0 : 20, ausgelöscht. Ich falle weit zurück.

Bewertung: das Spiegelbild des 1.Spiels, allerdings FÜR meinen Gegner. Absoluten Mist gewürfelt, Zerydal musste nur noch aufmoppen. Trotzdem ein angenehmes Spiel vom Gegner her, Markus war sehr professionell und hat jede Sonderregel sofort (und unausgefordert wiederholt) erklärt. 6 Runden gespielt.

3. Spiel: gegen Dämonen +C SM von Saumius.
Mission: Wille des Imperators; Aufstellung: Standard.

Heftig zähe Partie, bis ich der Reihe nach den Drachen und seinen Dämonenprinz knacke und vom Himmel hole. Sein Kriegsherr beißt sich in einem Trupp fest, der dank Lord+Sphäre nicht heimgehen will.
Die 2+ Decker seiner Nurgle-Dämonen halten ihn ebenfalls im Spiel.

Ergebnis: Mission Unentschieden und 9 : 11.

Bewertung: extrem spannendes Spiel bis zum Ende (5 Runden). Ebenfalls sehr professionell spielender Gegner, gerne wieder, auch die Armee war eine Challenge, wenn auch eine zähe welche.

Endergebnis: Platz 7, nur 1 Punkt hinter Platz 6 (Saumius).

Ich bin zufrieden, entspannter Tag, drei gute Spiele gegen drei sehr unterschiedliche und teilweise seltene Armeen. So muss Hobby sein. Freude.

Noch ein Wort zur Spielzeit:
2 Stunden 15 Minuten plus 15min Puffer zur Abgabe haben (bis auf 1 Spiel) immer leicht ausgereicht. Aber auch die beiden haben dann noch 2 Minuten vor Abgabeschluss die Kurve gekriegt. Die meisten Spieler haben richtig erkannt, wann Schluss sein sollte und nicht noch eine weitere Runde reingequetscht. Passt also auch.

>>Zum Turnier in der Festung

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies. Passt?