40K-Doubles-Turnier 08.02.2020

10. Februar 2020

40K-Doubles-Turnier 08.02.2020

Das Turnier ist gespielt, und war eine sehr feine Veranstaltung. 20 Spieler in zehn Teams haben sich nichts geschenkt, aber ohne Streit und Regelirrsinn gespielt und vor allem fair und miteinander.

Die Ergebnisse sind schon auf T3 zu finden: www.tabletopturniere.de

Gratulation an alle Gewinner. Danke vor allem an unsere Gegner, die uns einen wirklich schönen Spieletag beschert haben (der Joe war um 18.00 Uhr noch voll wach und begeistert, trotz letztem Platz). Danke auch an meine Co-Orga, den Chiefmaster1, ohne dessen Einsatz das für mich alten Knaben schon eher mühsam wäre. So macht auch 40K Laune und Lust auf mehr.

Kurze Review unserer Spiele:

Team Comitatenses: Arthag (Craftworlds) + El Cid (Necrons)

Wir, das Springer-Team, spielen eigentlich immer denselben Schrott (ich meine nette Listen), aber… das geht halt auch mal nebenbei (als Orga), weil man eh alles auswendig kann (oder so)

Craftworlds: unter Führung von Avatar und Runenwastl, mit 3x Ranger, 2x Dire Avenger, 1x Dark Reapers
Necrons: 2x Cryptek, 2x 20 Warriors, 1x 10 Immortals, 2 Transporter-Kipferl

1. Spiel (Auslosung) gegen die Würfelknechte: Obagrünhaut mit Harlequins und Walker 1918 mit Astra Militarium
Mission: Ambitionierter Vorstoß

Sie haben die erste Runde und gleich machen die Imperiale Artillerie + Tanks Löcher in unsere Reihen, erstes Kipferl weg, der Rest angeschlagen, schwer angeschlagen. Wir kommen zurück ins Spiel, können auch immer wieder punkten, aber sie räumen fett auf, gewinnen 34 : 6. Autsch! Trotzdem: sehr lustiges und relaxtes Spiel gegen zwei wirklich feine Spieler – immer wieder gerne.

2. Spiel nach der Mittagspause – wie immer ein Hochgenuss, Ochsenbraten und Bier – gegen die Golden Wolves: Zookeeper (Space Wolves) und Trajann (Custodes)
Mission: Eingeschränkte Befehlsgewalt

Gleich mal die Wölfe wegeballert = First Blood, welches sie aber gleich wieder ausgleichen können, und zackiger Vorstoß, doch sie kontern fesch und halten uns auf, verweigern uns die Missionsziele und legen sich mit den Eldar an, denn die haben die kleineren Units, gehen leichter zum Ausradieren. Zum Ende kann ich noch mit einer Tactical-Cards-Kombi auf einem Missionsziel fünf Siegpunkte abziehen und so das Unentschieden sichern. Voll geniales und sehr spaßiges Spiel gegen zwei absolut lustige Brüder – so muss es sein.

3. Spiel gegen Gamers Finest Team: Techmarine (Knights) und Finest (Death Guard)
Mission: die Nachtsicht-Mission aus dem Regelbuch

Genau die Knights hofften wir vermeiden zu können – und zack – erwischt. Es war das erwartete Spiel auf einer schiefen Ebene, denn die Knights konnten wir – trotz erster Runde – nicht wirklich bekämpfen. Ich habe den Helverin auf 3 oder 4 LP reduziert (brave Warriors), und wir haben zwei Units ausgeschaltet, aber das war’s dann auch. Die Boyz gewinnen 32 : 8 und wir haben den letzten Platz seit Beginn des Turniers erfolgreich verteidigt. Dennoch ein sehr lustiges und angenehmes Spiel, und viele Runden, weil wir halt alle relativ schnell gespielt haben.

Positiv: Wir haben keine einzige der 4 Iron-Hands-Armee bespielen müssen.

Negativ: Eigentlich eh nix, weil für eine bessere Platzierung müssten wir härter aufstellen, aber ob wir das wollen…

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies. Passt?